Systematisches Führen

Auch ein Fahrzeug lässt sich nur mit kontinuierlichen Steuerimpulsen erfolgreich auf der Straße halten.

Michael Liebert

Systematisch vorausschauend führen, Mitarbeiter und Teams entwickeln und für neue Herausforderungen fit zu machen, geht am leichtesten in ruhigen Zeiten.

Aber wann sind die Zeiten schon ruhig? Wenn es hektisch wird, ist es häufig wie früher in der Schule: Führung wird reaktiv. Es wird hektisch gegengesteuert, wenn etwas schief läuft und einmal im Jahr erfolgt eine Generalabrechnung in Form eines Review- und Zielgesprächs. Aufgaben werden verteilt wie sie anfallen, unabhängig davon, ob die delegierte Aufgabe vom Mitarbeiter als über- oder unterfordernd wahrgenommen wird.

Systematisches Führen heißt, wirkungsvolle Führungsinstrumente zum richtigen Zeitpunkt, regelmäßig sowie situations- und personenspezifisch anzuwenden. In ruhigen und in hektischen Zeiten. Denn nicht jeder versteht, dass „nicht gemeckert gelobt genug“ sein soll.

 

Für nähere Informationen klicken Sie hier