Führungskräfteentwicklung

„Wenn die Veränderungsgeschwindigkeit außen größer ist als innen, ist das Ende nah.“ Jack Welch

Erfolgreiche Unternehmen sehen sich der Herausforderung rascher Veränderungen der umgebenden Bedingungen nicht nur reaktiv gewachsen, sondern setzen aktiv neue Trends. Führungskräfte sind hierbei die wesentlichen Träger neuer Strategien und Entwicklungen. Führungskräfte leben das Neue vor, sind Vorbilder, Promotoren und Zugpferde.

Gleichzeitig kommt Führungskräften auch die Aufgabe resilienten Führens zu, Veränderungen insofern auszusteuern, dass Team und Mitarbeiter für diese Entwicklungen gewonnen werden und es nicht zu einer Überlastungsreaktion kommt. Hier gilt es für die Führungskraft, auf entsprechende Signale zu achten und richtig darauf zu reagieren.

Und als wären das nicht schon genügend Aufgaben, gelten Führungskräfte selbst als wichtige Innovatoren neuer Entwicklungen innerhalb des Unternehmens.

LIEBERT unterstützt Führungskräfte in allen Belangen!

Gesunde Führungskräfte

Wir machen Führungskräfte zu Experten der eigenen Gesundheit. Nur eine gesunde Führungskraft kann ein Team erfolgreich führen.

Führung in modernen Unternehmensstrukturen ist anspruchsvoll. Die sich verändernden äußeren Bedingungen erfordern eine permanente Anpassung der Führungsarbeit. Die Führungskraft wird selbst zum Adressaten von Gesundheit und Resilienz, um die eigenen Leistungsreserven zu erhalten und einer Überlastung vorzubeugen.

Damit Führung den heutigen Ansprüchen gerecht wird, liefern unsere individuell abgestimmten Angebote Führungskräften das Handwerkszeug, die eigene Gesundheit zu erhalten und zu fördern.

Erfolgreiche Führung – erfolgreiche Teams

Führung hat wesentlichen Einfluss auf die Leistungsfähigkeit und das Engagement der Mitarbeiter oder eines Teams. Die Führungskraft sieht sich vor der anspruchsvollen Aufgabe, Teams und Mitarbeiter nicht nur zu motivieren und die Ressourcen optimal einzusetzen, sondern Mitarbeiter und Teams zu entwickeln und für neue Herausforderungen fit zu machen.

Transparente Kommunikation und der systematische Einsatz wirkungsvoller Führungsinstrumente erleichtern der Führungskraft diese Aufgabe. LIEBERT liefer zu diesen wesentlichen Elementen erfolgreicher Führung Workshops und Trainings mit hohem Übungsanteil.

Workshops

Systematisches Führen

Systematisch vorausschauend führen, Mitarbeiter und Teams entwickeln und für neue Herausforderungen fit zu machen, geht am leichtesten in ruhigen Zeiten.

Aber wann sind die Zeiten schon ruhig? Wenn es hektisch wird, ist es häufig wie früher in der Schule: Führung wird reaktiv. Es wird hektisch gegengesteuert, wenn etwas schief läuft und einmal im Jahr erfolgt eine Generalabrechnung in Form eines Review- und Zielgesprächs. Aufgaben werden verteilt wie sie anfallen, unabhängig davon, ob die delegierte Aufgabe vom Mitarbeiter als über- oder unterfordernd wahrgenommen wird.

Systematisches Führen heißt, wirkungsvolle Führungsinstrumente zum richtigen Zeitpunkt, regelmäßig sowie situations- und personenspezifisch anzuwenden. In ruhigen und in hektischen Zeiten. Denn nicht jeder versteht, dass „nicht gemeckert gelobt genug“ sein soll.

Auch ein Fahrzeug lässt sich nur mit kontinuierlichen Steuerimpulsen erfolgreich auf der Straße halten.

Teambuilding

Teams entwickeln sich permanent. Dies wird insbesondere beachtet, wenn wichtige, neue Projekte anstehen, Schlüsselpersonen im Team wechseln etc. Hier erleichtern unsere Maßnahmen zum Team-Building dem Team die reibungslose Weiterführung oder Wiederaufnahme der operationalen Aufgaben.

Weniger offensichtlich sind die täglichen kleinen Veränderungen im Teamverständnis. Zunächst unbemerkt, können sich diese zu echten Bedrohungen in der Zusammenarbeit auswachsen. Mit teambildende Maßnahmen finden Teams wieder zu effizienter und konfliktarmer Zusammenarbeit zurück.

Ein Team-Building verfolgt primär das Ziel, die Beziehungen im Team aufzubauen und zu verbessern sowie Teamleiter zu befähigen, richtig auf unterschiedliche Entwicklungen und unterschiedliche Phasen und Herausforderungen im Team zu reagieren. So werden die Potentiale gehoben, die auf der Zusammenarbeit verschiedener Menschen mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Erfahrungshintergründen basieren.

„Mit meinem Mitarbeiter stimmt was nicht“ – Vorsicht (Helfer-)Falle!

Ob im Großraumbüro, im kleinen Handwerkerteam oder in der Produktion. Wenn etwas mit einem Mitarbeiter nicht stimmt, heißt es für die Führungskraft, den Schichtführer oder den Inhaber rasch zu handeln, sonst besteht die Gefahr, dass die Situation chronifiziert und die Leistungsfähigkeit des gesamten Teams mindert. Aussitzen ist eine schlechte Variante.

Dabei mangelt es Führungskräften nicht am Gespür. Es mangelt an der Sicherheit, das Richtige zu tun. Darf der Mitarbeiter angesprochen werden? Was ist dann der sinnvolle Handlungsspielraum? Wie kann ich den Mitarbeiter unterstützen? Welche Fallen gibt es?

Ressourcen optimal einsetzen heißt, auf Veränderungen im Engagement und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter rasch und richtig zu reagieren, bevor es im Team zu Leistungseinbußen kommt.

Transparente Kommunikation

Wo gesprochen wird, fallen Späne? Das muss nicht sein. Um den heißen Brei herumreden? Das kann einen Konflikt erst richtig hochkochen lassen.

Sich verstehen ist der Schlüssel für Zusammenarbeit und Produktivität in jedem Unternehmen sowie für jeden Einzelnen essentieller Baustein sozialer Kompetenz.

Transparente Kommunikation vermag das Richtige zum richtigen Zeitpunkt und in der richtigen Art und Weise zu vermitteln. Transparente Kommunikation klärt die Sachebene, weiß um die Bedeutung der Beziehungsebene und das gesprochene Wort wird mit stimmiger Mimik und stimmigem Tonfall unterstützt. So werden Missverständnisse vermieden und die Konfliktrate bleibt niedrig.

Dies alles ist kein Hexenwerk! Transparente Kommunikation ist eine Frage des Wissens um ein paar Grundregeln und eine Frage des Übens.